Page 14 - Weingarten Info 2021/22
P. 14

Die Bahnhofstraße wurde zu einer Wohn- und Geschäfts-  Straße / Hirschstraße über den Schulhof zur Bahnhof-
          straße mit Radwegen und Grünzonen, unter teilweiser Bei-  straße und dem Marktplatz am Rathaus seiner Bestim-
          behaltung des offenen Bachlaufs, ausgebaut.   mung übergeben werden. Der Mittelpunkt, d.h. die Rat-
                                                   hausplatzbebauung mit der Errichtung eines Wohn-, Ge-
          Mit der Sanierung der historischen Marktbrücke, des  schäfts- und Parkhauses, der Neubebauung neben dem
          Marktplatzbereiches und der Ufermauern entlang des of-  Rathaus (ehemaliges „Lamm-Eck“) und der Anlage des
          fenen Walzbaches zwischen der Marktbrücke und der  Rathausplatzes konnte im Juni 2000 mit einem großen
          Hartmannsbrücke (Einlaufbauwerk) wurde auch die Orts-  Bürgerfest eingeweiht werden.
          mitte noch attraktiver gestaltet. Bereits 1986 konnte dieser
          Bereich seiner Bestimmung übergeben werden.  Seit September 2002 erinnert in der Jöhlinger Straße ein
                                                   vom Bürger- und Heimatverein mit Hilfe vieler Sponsoren
          Durch sehr lebendige Partnerschaften mit der Gemeinde  errichtetes Wasserrad an die Jahrhunderte währende
          Liverdun (Frankreich) im Jahre 1979 und der Gemeinde  Mühlentradition entlang des Walz bachs.
          Olesa de Montserrat (Spanien) im Jahre 1983 bemüht sich
          die Gemeinde Weingarten, ihren Teil zur europäischen  Mit der Fertigstellung der Unterführung Kärcherhalle im
          Verständigung und Einigung beizutragen.  Jahr 2001 wurde gleichzeitig auch der Startschuss für die
                                                   Neugestaltung des Umfeldes am Bahnhof gegeben. Es
          Die Weingartener Bevölkerung ist sich in besonderem  sind neue Parkplätze für Park+Ride entstanden; die Bahn-
          Maße des historischen Ortsbildes bewusst. Durch ein bei-  steige wurden behindertengerecht umgebaut und erhiel-
          spielhaftes Engagement von Gemeinderat und Bürger-  ten gleichzeitig eine zeitgemäße Ausstattung.
          schaft konnte eine Vielzahl sehr schöner Fachwerkhäuser
                                                                             ®
          res tauriert werden und der Nachwelt erhalten bleiben. Mit  Im Juni 2002 konnte die neue CARIX -Wasseraufberei-
          den Mitteln des Landessanierungsprogrammes war ein  tungsanlage in Betrieb genommen werden. Bei diesem
          kräftiger Impuls zur Fortführung der Ortsverschönerung  Verfahren werden unerwünschte Inhaltsstoffe mit Hilfe
          und Attraktivitätssteigerung gegeben.    eines Ionentauschers aus dem Trinkwasser entfernt. Durch
                                                   die Aufbereitungsanlage kann der Nitratgehalt und der
          Das historische Rathaus wie auch viele in Privatbesitz be-  Härtebereich des Wassers verringert werden, was zur
          findliche Anwesen wurden inzwischen mit Fördermitteln  Folge hat, dass der Verbrauch an Wasch- und Spülmittel
          saniert. Im Oktober 1992 konnte die „Lepp-Passage“ als  reduziert wird und die Verkalkung an Armaturen nur noch
          Herzstück der fußläufigen Verbindung zwischen Durlacher  in sehr geringem Ausmaß stattfindet.



          12
   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19