Page 14 - Waldshut-Tiengen Info 2017
P. 14

Waldshut-Tiengen – ein starker Standort












































                        Willkommen im Gewerbepark Hochrhein           Die Art der baulichen Nutzung wurde als eingeschränktes Gewer-
                                                                      begebiet festgesetzt. Das Gewerbegebiet soll vorrangig der Un-
                        Der Gewerbepark Hochrhein liegt etwa in der Mitte der beiden  terbringung von Betrieben mit qualifizierten Arbeitsplätzen die-
                        Zentren der Doppelstadt und befindet sich ca. 500 Meter nordöst-  nen sowie zur Verbesserung der Versorgung von Waldshut-Tien-
                        lich des Grenzübergangs zur Schweiz. Er gliedert sich in zwei Teile.  gen mit Gütern und Dienstleistungen beitragen. Die Einschrän-
                        Der Westen umfasst das ehemalige Industrieareal der Lonza-Werke  kung bezieht sich auf folgende Fälle:
                        und der östliche Teil ist eine Fläche, die bisher ausschließlich land-    Ausgeschlossen sind Einzelhandelsbetriebe mit
                        wirtschaftlich genutzt war. Der Gewerbepark grenzt im Süden   innenstadtrelevantem Sortiment.
                        direkt an die Bundesstraße B 34 und wird in nördöstlicher Richtung    Nur ausnahmsweise zulässig sind Vergnügungsstätten.
                        durch das Gewerbegebiet Kaitle-Rohhalde begrenzt.    Nicht zugelassen werden Betriebe des so genannten
                                                                       „Rotlichtmilieus“.
                        Die ursprünglich landwirtschaftlich und überwiegend bereits    Die durch den Bebauungsplan „Gewerbepark Hochrhein“ neu
                        hochindustriell genutzte Fläche wurde in Zusammenarbeit mit  festgesetzten Bauvorschriften gelten in der jeweiligen Fassung
                        der Gewerbepark Hochrhein GmbH, ehemals Lonza-Werke, städ-  auch für spätere Erweiterungsbebauungen.
                        tebaulich so umgestaltet, dass eine neue Qualität in Form des Ge-
                        werbeparks entstand. Ein klar strukturiertes Erschließungssystem  Die attraktive grenznahe Lage, die Nähe zum Flughafen Zürich
                        mit alleeartigen Straßenräumen, die Bildung von wirtschaftli-  und das anspruchsvolle städtebauliche Konzept einschließlich
                        chen Betriebsgrundstücken und die Einbindung von einzelnen  der außerordentlichen Grünraumplanung machen den Gewer-
                        vorhandenen Bauten mit industriegeschichtlichen Qualitäten,  bepark Hochrhein interessant als repräsentativen Standort für in-
                        dienten diesem Ziel.                          novative Unternehmen, die von diesem Standort aus weltweit
                                                                      agieren können.
                        Insgesamt umfasst der Gewerbepark ca. 23 ha Gewerbeflächen als
                        GE-Nutzung und ca. 2,5 ha Sondergebiet. Die meisten dieser  Mit der Verwirklichung des Gewerbeparks wurde das Größte und
                        Flächen sind bereits an Investoren veräußert und von diesen über-  ein, in den letzten Jahren, immer stärker pulsierendes Gewerbe-
                        baut worden. Aktuell stehen noch eine ca. 5.000 m2 große, sich im  gebiet in Waldshut-Tiengen geschaffen. Viele namhafte Unter-
                        Eigentum der Gewerbepark Hochrhein GmbH befindliche Rest-  nehmen aus der Region aber auch die Gemeinschaftszollanlage
                        fläche zur Verfügung. Es sind auch verschiedene Mietobjekte von  und der LKW-Vorstauraum konnten ihre Pforten im Gewerbepark
                        Eigentümern zur Nutzung als Büro-, Gewerbe- und Lagerfläche  eröffnen. Mit diesen Neu- bzw. Umsiedlungen bietet der Gewer-
                        verfügbar. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Waldshut-Tiengen  bepark viele interessante Arbeitsplätze und hat sich damit für den
                        stellt gerne Kontakt zum Eigentümer bzw. Vermieter her.  regionalen Arbeitsmarkt als wichtiger Standort etabliert.
        12
   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19