Page 10 - Wiesental/Schopfheim Info 2018/19
P. 10

Historisches und Sehenswertes in Schopfheim


                        Erlebenswerter Stadtrundgang






                        1
                                                      Mit einem Stadtrundgang können Sie  den  3 Ehem. Städtischer Kornspeicher
                                                      historischen Stadtkern der Alten Markgra-  Er diente um 1890 als Arbeiterwohnhaus
                                                      fenstadt Schopfheim entdecken.   der Schuhfabrik Krafft. Seit 1986 ist hier
                                                                                     ein Museum mit Sammlungen zur adeli-
                                                      Einen ausführlichen Plan mit vielen inte -  gen und bürgerlichen Wohnkultur unter-
                                                      ressanten Informationen über die einzel-  gebracht.
                                                      nen Gebäude erhalten Sie bei der Stadt-
                        2
                                                      verwaltung Schopfheim oder im Internet  4 Schlossturm
                                                      unter  www.schopfheim.de  (digitaler  Der westliche  Torturm stammt aus der
                                                      Stadtrundgang).                Stadterhebungszeit um 1250 n. Chr. Er
                                                                                     wurde Anfang des 19. Jh. abgetragen. Der
                                                      1 Alte Kirche St. Michael      Wiederaufbau in seiner heutigen Form er-
                                                      Sie wurde in den Jahren 1479 bis 1482 er-  folgte 1933. Rechts schließt sich der Kom-
                                                      richtet. Der Ursprungsbau geht in das 12.  plex des einstigen mittelalterlichen Stadt-
                        3                             Jahrhundert zu rück. In der Kirche sind  schlosses an.
                                                      Fresken aus verschiedenen Epochen zu
                                                      sehen. Führungen werden regelmäßig an-  5 Ehem. herrschaftl. Kornspeicher
                                                      geboten und können für Gruppen organi-  mit Salzmagazin, seit dem 19. Jh. Schulge-
                                                      siert werden. Kontakt: Evang. Pfarramt,  bäude, zunächst private  Zeichenschule,
                                                      Tel.  07622 4045.              dann höhere Bürgerschule, Gewerbe-
                                                                                     schule und schließlich Realschule, seit
                                                      2 Hirtenhaus                   1968 Förderschule.
                        4                             Typisches spätmittelalterliches Bürger-
                                                      bzw. Stadtadelhaus. Das Anwesen wurde  6 Ringmauerreste von 1300
                                                      1586 auf älteren Fundamenten erbaut.  Errichtet als Teil der Befestigungsanlagen
                                                      Das Gebäude beherbergte bis ca. 1740 die  infolge der Stadterhebung um 1250, die
                                                      Volksschule, danach das Armenhaus und  Ringmauer verschwand im Zuge der
                                                      1975-1986 das Städtische Museum.  Stadterweiterung.


                        5                              6                             7









        8
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15